LOHASHOTELS

(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)
(placeholder)

Mittelpunkt allen Lebens im Lefay Resort

ist das SPA

Exklusives Interieur auf 3000 qm, Swimmingpools, Behandlungsräume, Pools. Eine Private SPA ist ebenfalls für den besonderen Tag zu Zweit vorhanden. Die Pools verdienen eine besondere Erwähnung, so gibt es ein Salzwasser-Hallen- und Freibad mit 32 Grad und einen  Sportpool  mit 28 Grad Wassertemperatur. 4 verschiedene Saunen (Biosauna, Aromasauna, Finnische Sauna und eine Dampfsauna, ergänzt durch einen Eisbrunnen, eine Salzlagune und viele Relaxbereiche. Und der Blick über den Gardasee. Perfekt!  



Ausflugsziele in und um Gargnano am Gardasee


Eremo di San Valentino


Man muss nicht gläubig sein, um eine Wanderung zur Kapelle Eremo di San Valentino als großartiges Erlebnis. Der Weg aus dem Dorf Sasso ist sehr gut beschildert, allerdings schon ein wenig anstrengend, eine kleine Pilgerwanderung mit allem drum und dran, Schweiß und Mühe, sozusagen. Doch nach 1 1/2 Stunden hat man das Ziel erreicht. die Eremo di San Valentino Kapelle. Wunderschön. Der Anblick und die Andacht waren der Mühe wert



Palazzo Bettoni


Ein Palast aus dem 18. Jahrhundert.  Adriano Cristofori wurde von den Grafen Bettoni  mit dem Bau der Villa beauftragt. Die Skulpturen an der Balustrade wurden von Giovanni Battista Locatelli, ein italienischer Opernregisseur, Impresario und Inhaber einer privaten Oper. Locatelli war 1741 sogar Hofdichter in Bonn.gestaltet. Der im Palast Bettoni  zur Schau gestellte Perfektionismus ist kennzeichnend für die abgehobene Aristokratie des 18. Jahrhunderts.

Alleine schon das Betreten des Salons der Villa ist einen Besuch wert. Prächtige und antike, prunkvolle Gemälde von Künstlern aus der Barockzeit. Einen malerischen Ausblick  genießt man von den Flügeln des Palazzo Bettoni. Gartenfreunde werden wohl begeistert den Atem erst anhalten und dann mit erst einmal geschlossenen Augen tief einatmen und sich dann den Garten ansehen. Dieser wurde von Amerigo Vincenzo Pierallini einem damaligen zeitgenössischen Landschaftsarchitekten gestaltet.


Chiesa San Giacomo di Gargnano


Es gibt so viele Kirchen im Ort und rundherum, so stöhnt man wenn man langsam beim Laufen und Sightseeing den Überblick verliert. Also wie findet man hin. Ganz einfach der Via Rimembranza gen Osten folgen. Sie ist zwar wegen der darin befindlichen Kostbarkeiten verschlossen, aber man kann immerhin durch die Fenster schauen und die Fresken betrachten. Ausserdem gilt hier wie so oft: Der Weg ist das Ziel, denn auf dem Weg zur ältesten Kirche am Gardasee (die Chiesa San Giacomo di Gargnano wurde im 14. Jahrhundert erbaut und somit eine der ältesten Kirchen in der Gegend.


Chiesa di S. Francesco


Die Kirche Chiesa di S Francesco, im romanischen Stil  ist nor ein wenig älter, sie wurde 1289 von den Franziskanern gebaut. Zwei Jahrhunderte später wurde ein quadratischer Innenhof angelegt mit einem Kreuzgang mit Rundbögen im venezianischen Stil. im Kreuzgang erblickt man mit Staunen eine Marmorwappen aus dem 15. Jahrhundert der Gemeinde Gargnano mit den Initialen C.G.: Communitatis Gargnani. Das Wappen zeigt eine auf den Hinterbeinen stehende Wölfin, die zwischen ihren Läufen eine Lilie hält, die von einer umgekehrten Krone überragt wird. Im Kirchenraum befinden sich Gemälde von Giovanni Andrea Bertanza und Andrea Celesti, für Kunstliebhaber eine Reise wert.


Chiesa dei SS. Martiri


Zentral im Dorf Bogliacos gelegen, die Kirche ist an der Piazetta SS. Martiri. Von aussen gibt die Chiesa Dei SS. Martiri nicht viel her, dafür im Inneren umso mehr. Insbesondere das vergoldete Altarbild aus der Schule von Brescia, eventuell sogar von Alessandro Moretto (1490-1554)  mit der Verherrlichung der christlichen Märtyrer. Desweiteren befinden sich in der Chesa dei Ss. Martirivier Gemälde von Andrea Celesti (1637-1712) Schüler von Matteo Ponzone und Sebastiano Mazzoni.: Jesus beim Hinauswerfen der Händler aus dem Tempel, das Abendmahl in Emmaus, das Mahl im Haus von Simon Levi und die Auferstehung von Lazarus.






Vom Lefay Hotel Resort und Spa aufs Meer blicken
Der Indoor Pool im Hotel Lefay Resort und Spa
Das Restaurant unter einem Glasdach im Hotel Lefay Resort am Gardasee
Zimmer mit Bett im Hotel Lefay Resort und Spa

Hotel Lefay Resort & Spa • Gardasee • Lago di Garda • Italien

Das Resort liegt am westlichen Ufer des Gardasees, in Gargnano, inmitten eines 11 Hektar großen Parks der Riviera dei Limoni, der Zitronenküste. Sanfte Hügel, Olivenbäume  und ein großartiger Panoramablick überraschen und begeistern auf Anhieb. Das Lefay Resort & Spa, Lago di Garda, großartiger Blick, weiter Horizont. Beeindruckend wie nah und still man hier, an diesem Ort, der  Natur nahe ist. Zu jeder Tageszeit beobachtet man zauberhafte Lichtstimmungen und  Naturerfahrungen,  bis in die Stille der Nacht, durchbrochen nur durch das Zirpen der Grillen.

Ökologisch, umweltfreundlich und schön: Lefay Resort

Man mag es kaum glauben! Das Hotel am Gardasee ist eines der ersten italienischen Unternehmen in der Tourismusbranche, die mit dem italienischen Umweltministerium eine Vereinbarung getroffen haben, die Neutralisierung von CO2 Emissionen zu erreichen.

Zudem: In der Hotelkosmetik sind nur organische Inhaltsstoffe drin, Heizung und Wasser werden mit energiesparenden Methoden erwärmt. Sensoren in den Zimmern schalten die elektrischen Geräte aus, sobald der Hotelgast das Zimmer verlässt.

Küche und Restaurant im Lefay Resort:  La Grande Limonaia


Die Küche im Lefay Resort & Spa bietet südländischen puren Geschmack.    


Viele Zitrusfrüchte vom See, die diesem Landstrich den Namen gaben, viel Olivenöl extra vergine und marktfrische Produkte sind sowieso selbstverständlich.


Würzige, duftende  Kräuter betören die Zunge.  Begleitet werden die Menüs natürlich durch die besten italienischen und internationalen Weine.

Hotel Lefay Resort & Spa - Konzept zum Wohlfühlen

Der plakative Satz der Hotelbeschreibung: "Unser Konzept des Wohl- befindens bedeutet Sensibilität und Respekt der Umwelt gegenüber."   Schon bei der Konzeption des Hauses wurde an eine möglichst naturverträgliche Selbstfindung gedacht.

Es wurden bei der Ausstattung des Hotels ausschließlich natürlichen Materialien, wie Marmor, Olive- und Nussbaumholz ausgewählt.

Behutsam wurde fortschrittlichste Technologie ingegriert. Alle Zimmer  haben Seesicht, einen Balkon oder eine großzügige Terrasse.